Wie wir einen guten Softwareentwickler gefunden haben

Was tut man, wenn man eine gute Geschäftsidee hat, die es erforderlich macht, dass auch etwas programmiert wird, man aber nicht selbst programmieren kann. Natürlich, man sucht sich einen Programmierer, oder Softwareentwickler, der einem die Softwareentwicklung abnimmt. Allerdings kann man dabei viele Fehler machen.  Es reicht nämlich nicht aus, dass der Programmierer programmieren kann. Das ist selbstverständlich. Aber die sogenannten Softskills sind viel wichtiger als die meisten am Anfang denken. Folgendes ist extrem wichtig bei der Auswahl des Programmierers:

  • Versteht er meine Anforderungen?
  • Kommuniziert er mit mir, so dass ich ihn verstehen kann?
  • Kommuniziert er überhaupt aus eigener Initiative?

Wenn Sie eine dieser Fragen mit nein beantworten, sollten sie den Programmierer nicht beauftragen. Am Ende kostet es nämlich extrem viel Geld, wenn die abgelieferte Software nicht das tut, was sie erwarten und die Wahrscheinlichkeit, dass das so kommt ist in diesem Fall sehr hoch. Sie können besser einen kommunikativen Softwareentwickler besser bezahlen. Er wird schneller mit den Aufgaben fertig sein, weil er viel weniger nachbessern muss.

Für unser Projekt haben wir genau diese Erfahrung gemacht und mußten tatsächlich alles zweimal entwickeln lassen. Beim zweiten Anlauf haben wir uns für die Dynamic Development GmbH entschieden. Die Zusammenarbeit mit Thomas Reimelt war immer vorbildlich. Über die Projektverwaltung ProjektTing wurden unsere Anforderungen auch ganz hervorragend verwaltet.

Wie wir einen Programmierer gefunden haben